FIA WEC 2015: 24 Heures du Mans

29 Jul Kulinarische Unterstützung für das Porsche Team

24-Stunden-Rennen von Le Mans

 

Am 14. Juni hatte Porsche gleich zweimal Grund zum Jubeln: Platz eins und zwei für den Porsche 919 Hybrid hieß es beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Sternekoch Karlheinz Hauser und sein Catering-Team waren mittendrin und sorgten für kulinarische Unterstützung.

porsche-stoerer-test_01Langstrecken-Rennen werden immer populärer – da darf ein Sternekoch als Partner nicht fehlen. So holte sich der Stuttgarter Sportwagenhersteller Porsche Karlheinz Hauser als offiziellen Catering-Partner ins Boot. Seit vergangenem Jahr versorgen er und sein erfahrenes Catering-Team die Fahrer, Gäste und Journalisten kulinarisch während der Langstreckenrennen in der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC).

Logistische Meisterleistung

Auch beim wichtigsten Rennen in diesem Jahr setzte Porsche auf die erstklassigen Speisen des 2-Sterne-Kochs vom Hamburger Süllberg. Während des 24-Stunden-Rennens von Le Mans kümmerte sich Karlheinz Hauser um das leibliche Wohl für die Gäste in der Porsche Team- und Mediahospitality.

Dafür war ihm kein Aufwand zu groß: Mit sechs LKWs von 7,5 bis 40 Tonnen wurde
das gesamte benötigte Equipment von Hamburg nach Frankreich gebracht. Mit ihm machten sich 19 weitere Köche auf den Weg, um Karlheinz Hauser beim Porsche-Catering zu unterstützen. Insgesamt war das Team 14 Tage lang vor Ort, um alles vor- und nachzubereiten.

Kulinarische Rundum-VersorgungCatering Porsche

Vier Tage davon zauberten sie den Gästen des Rennens ausgewählte Köstlichkeiten auf die Teller. Schon morgens konnten sich Zuschauer und Journalisten bei einem ausgiebigen Frühstück mit Croissants, dänischem Gebäck und aufwendigen Eierspeisen stärken.

Zur Mittagszeit erwartete die Hungrigen ein großes Salatbuffet sowie täglich wechselnde frische Fleisch-und Fischgerichte. So wurden unter anderem Bretonischer Seeteufel mit Pimentosauce, Auberginen, Zucchini, Kalamata Oliven und Chili-Wasabi-Prawns mit asiatischem Salat, Mango und Pitahaya gereicht – um nur zwei Beispiele zu nennen. Bei hausgemachten Tagliatelle mit Steinpilze, grünem Spargel und Tomatenpesto oder Trüffelravioli mit Champagner Schaum und Kerbel kamen natürlich auch die Vegetarier auf ihre Kosten.

Abends durften sich alle Beteiligten über ein großes Porsche-Barbecue freuen, bei dem Bratwurst, Rumpsteaks und Spare Ribs auf den Grill kamen. Klassisch konnten dazu Nudelsalat, Ofenkartoffeln mit Sour Cream und gegrilltes Gemüse genossen werden. Der New York Cheesecake mit Himbeeren und weißer Schokolade oder auch die Crème Brûlée von der Tahiti-Vanille mit frischen Beeren zählten zu den Highlights für viele Gäste, die über den Genuss der Desserts fast das spannende Rennen vergaßen.

24 Stunden Vollgas: Gesamtsieg für Porsche

FIA WEC 2015: 24 Heures du MansAuf der Rennstrecke gab das Porsche Team um Nico Hülkenberg, das sich im Fahrerlager zwischenzeitlich selbst vom köstlichen Catering überzeugen konnte, sein Bestes. Nico Hülkenberg war dabei mit acht Stunden und 52 Minuten am längsten am Steuer und fuhr nach 24 Stunden, 395 Runden und 5382,82 zurückgelegten Kilometern mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 224,2 km/h den Sieg ein. Das bedeutete den 17. Gesamtsieg für das Unternehmen. Auch auf Platz zwei und fünf landete ein Porsche 919 Hybrid. Gefeiert wurde der Doppelsieg natürlich gebührend bei köstlicher Verpflegung von Karlheinz Hauser und seinem Team.

 

 

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar abgeben