fernsehkoch

06 Nov Gastspiel in Bangkok

Karlheinz Hauser im Mandarin Oriental

 

Das Mandarin Oriental in Bangkok ist das älteste Hotel Thailands. Mit ganz besonderen Produkten im Gepäck reiste 2-Sterne-Koch Karlheinz Hauser nach Bangkok, um die Gäste vor Ort eine Woche lang mit seinen kulinarischen Kreationen zu verwöhnen.

Seit mittlerweile 139 Jahre folgen Reisende aus aller Welt dem Fluss Chao Phraya und kehren im heutigen Fünf-Sterne-Luxushotel Mandarin Oriental Bangkok ein. Das weltberühmte Hotel in Thailands Hauptstadt gilt als eines der besten des Landes und ist bekannt für seine einzigartige Lage direkt am Fluss – vor allem aber für seine neun hervorragenden Restaurants und Bars: Am „Fluss der Könige“ speist man im wahrsten Sinne des Wortes königlich. Kein Wunder, dass Karlheinz Hauser der Einladung nach Bangkok nur zu gern folgte, um den Gästen dort als Gastkoch Kreationen seiner international-europäischen Küche zu präsentieren.

Qualität aus Überzeugung

Kochen im Mandarin Oriental BangkokDass der Sternekoch größten Wert auf erstklassige Produkte legt und sie stets gekonnt in den Mittelunkt seiner Kreationen stellt, ist nicht nur im deutschsprachigen Raum bekannt. Auch das internationale Publikum begeisterte Karlheinz Hauser mit seinen feinen Gerichten. Ende September bis Anfang Oktober bereitete er sechs Abende lang Fünf-, Sechs- und Sieben-Gang-Menüs aus erlesenen Zutaten für die Gäste des Restaurants Lord Jim’s zu, die keine Wünsche offen ließen. Passend zur Ausrichtung des Restaurants, das für seine ausgezeichneten Fischgerichte und Meeresfrüchtespezialitäten bekannt ist, brachte Karlheinz Hauser Spitzenprodukte wie bretonischen Hummer und Jakobsmuscheln, Atlantik Steinbutt, Seezunge und Wolfsbarsch mit nach Thailand.

Darüber hinaus bereitete er gemeinsam mit drei seiner Kollegen und dem Küchenteam des Lord Jim’s Restaurants Köstlichkeiten wie Rehrücken im Kräuter-Bergpfeffermantel und Verschiedenes vom Lamm zu. Erlesene Zutaten, unter anderem Périgord-Trüffel, kamen dabei ebenso zum Einsatz wie Typisches der asiatischen Küche – von Ingwer, Koriander und Kokosnuss bis zur japanischen Yuzu. Mit zahlreichen neuen Eindrücken und Ideen kehrten Karlheinz Hauser und sein Team nach Hamburg zurück. Einige der Inspirationen aus Fernost werden sich in Zukunft sicherlich auch auf den Speisekarten des Süllbergs wiederfinden.

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar abgeben