© Mindset Media GmbH

22 Sep Kulinarischer Hochgenuss

Karlheinz Hauser kocht fürs Dinner in the Sky bei den Hamburger Cruise Days

 

Karlheinz Hauser wagte sich während der Hamburger Cruise Days in schwindelerregende Höhen und zauberte für die Gäste von Hapag Lloyds „Dinner in the Sky“ erstklassige Gourmet-Menüs.

jaek_0247_hlkf-skydinner-2015Am Wochenende war es mal wieder so weit, zum mittlerweile fünften Mal hieß es Leinen los für die Hamburger Cruise Days. Sieben Kreuzfahrtriesen, wie die Queen Mary 2 oder die MS Europa beeindruckten hunderttausende Besucher im Hamburger Hafen. Auch von den Terrassen des Süllbergs hatte man einen super Blick auf die auslaufenden Kreuzfahrtschiffe. Noch besser war nur die Aussicht von Karlheinz Hauser und seinen Gästen.

Der 2-Sternekoch befand sich nämlich in schwindelerregender Höhe direkt über dem Hafen. Hapag Lloyd lud gemeinsam mit Karlheinz Hauser und Europa- Küchenchef Thorsten Gillert am Samstag zu einem besonderen Gourmet-Event ein – dem „Dinner in the Sky“. Als Eventlocation diente ein Restaurant in 50 Metern Höhe. Die Plattform, auf der sich sowohl die Tafel für die Gäste, als auch die Küche für die beiden Köche befand, hing an einem mobilen Kran über dem Geschehen. Hier bereiteten Karlheinz Hauser und Thorsten Gillert die Speisen direkt vor den Augen der Gäste zu.

Gourmet-Menüs in höchster Höhen

Hoch über Fischmarkt und Elbe konnten diese dann ein exklusives Menü genießen. Tagsüber hatte man mehrmals die Chance auf ein köstliches Zwei-Gänge-Menü bestehend aus Thunfischtartar mit Avocado, Yuzu, Koriander und Sesam und Trüffelravioli mit Champagnerschaum, Kerbel und Datteltomate.

Das Highlight war aber das „Captains Dinner in the Sky“ am Abend. Diesmal gingen die Gäste gemeinsam mit dem Kapitän der MS Europa, Olaf Hartmann in die Luft, der liebend gerne von seinen Erlebnissen und Erfahrungen auf See berichtete. Während die Gäste gespannt seinen Geschichten lauschten, servierten die beiden Köche ein Drei-Gänge-Menü der Extraklasse. Als Vorspeise gab es eine Variation vom Tuna mit Avocado, Wakame, Yuzu und Chilli. Danach konnte man sich auf gegrillte Schulter und Skirt vom Wagyu Rind freuen, dazu wurden Mais, Topinambur und Zwiebeln gereicht. Den krönenden Abschluss machte eine geeiste Kokosnuss mit Limone, Physalis und Grünem Tee.

Alles für einen guten Zweck

Ein besonders wichtiger Punkt für Karlheinz Hauser, die Einnahmen des Dinner the Sky von Hapag Lloyd gehen zu 100 Prozent an die gemeinnützigen Organisationen Hamburg Leuchtfeuer und Dunkelziffer e.V.

Titelbild: Mindset Media GmbH

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar abgeben